Detlev Jöcker zu Besuch in der Schmidt-Schule

Nachdem der bekannte Kinderliedermacher Detlev Jöcker am 4. Adventssonntag ein Konzert in der Dormitio-Abtei gegeben hatte, besuchte er am darauffolgenden Dienstag auch die Schmidt-Schule. Etwa 180 Kinder der Klassen 1-4 waren von den Liedern, die zum Mitsingen und Mittanzen einluden, ebenso begeistert wie der Sänger von den Schülerinnen: "Ich bin sehr beeindruckt von deren Offenheit und von dem, was hier geleistet wird. Ich komme gerne wieder!" sagte er am Ende der besonderen Unterrichtsstunde, nachdem er der Schule seine neue CD über die 10 Gebote überreicht hatte. Zum Abschluss fanden dann auch die Autogrammkarten reißenden Absatz.

Größer als unsere Gedanken und Sorgen

Größer als unsere Gedanken und Sorgen Ein Impuls von Msgr. Ludger Bornemann Beim letzten Besuch in Qubeibeh müssen wir beim Abschied noch etwas warten: Ein großer LKW versperrt uns den Weg – Gott sei Dank ist er durch den Checkpoint gekommen mit der Lieferung neuer Windeln, die in der Pflege bettlägeriger Patientinnen gebraucht werden... In den letzten Jahren bin ich oft hier gewesen, oft mit Pilgergruppen, mit Gästen – und immer an Weihnachten, um mit der Hausgemeinschaft von Beit Emmaus die Gottesdienste zu feiern. Dazu gehörte auch, am Nachmittag des Heiligen Abend oder in der Heiligen Nacht nach Betlehem zu gehen. Sozusagen vom Ende des Evangeliums zum Anfang. In der kleinen Kapelle habe

Tourismuskaufleute in Vollzeit gesucht

Die DVHL Heilig-Land-Reisen GmbH ist der Reisedienst des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande (DVHL). Als Spezialist für Pilger- und Studienreisen im Nahen Osten, insbesondere in Israel/Palästina, bringen wir Sie zu den Stätten, die mit den Wurzeln unseres Glaubens, unserer Kultur und Religion verbunden sind Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine/n Mitarbeiter/in im Bereich Pilger- und Studienreisen. Zu Ihren Aufgaben gehören: dienstleistungsorientierte Kundenberatung, Planung und Ausarbeitung von Gruppen- und Bausteinreisen im Bereich Pilger- und Studienreisen, Vermittlung aller touristischen Leistungen, allgemeine administrative Aufgaben, Aufgaben im Marketingbereich. Was

Die Emmaus-Wege in neuem Gewand

Die aktuelle Ausgabe der Emmaus-Wege informiert ihre Leser weiterhin wie gewohnt über die aktuellen Entwicklungen in Emmaus-Qubeibeh mit seinem Altenpflegeheim und der Pflegefakultät, allerdings präsentiert sich die beliebte Zeitschrift in einem neuen Layout. Wir wünschen beim Lesen viel Freude! Die Zeitschrift können Sie auch ganz einfach hier als PDF downloaden!

Weihnachtliche Töne in der Dormitio

In diesem Jahr können Besucher der Dormitio sich gleich auf zwei musikalische Highlights in der Vorweihnachtszeit freuen. Die Aufführung des Weihnachtsoratoriums am Freitag, den 9. Dezember 2016, um 20.00 Uhr, in der Dormitio-Basilika ist ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Chöre und Veranstalter. Neben dem Chor, der sich aus dem Chor der evangelischen Erlösergemeinde, Jerusalem, dem Olive-Branches-Choir, Bethlehem, und dem Chor der Schmidtschule, Jerusalem, zusammensetzt, wird der instrumentelle Part vom Belvedere-Orchester, Weimar, übernommen. Als Solisten fungieren Heidrun Goettsche (Sopran), Anne-Marieke Evers (Mezzosopran), Sebastian Hübner (Tenor) und Peter Schüler (Bass). Die Leitung li

Geplante Abschiebung von Migrantenkindern

Binnen der kommenden sechs Wochen sollen 14 Elfjährige, die als Kinder nicht-israelischer Gastarbeiter in Israel geboren wurden, mit ihren Familien abgeschoben werden. Damit wird ein Entscheid des Innenministeriums von April diesen Jahres umgesetzt. Die katholische Kirche, die die hebräischsprachigen Christen (insbesondere philippinische Gastarbeiterfamilien) betreut, kritisiert das behördliche Vorgehen scharf. Der Jesuitenpater David Neuhaus, dessen Arbeit seit vielen Jahren vom Deutschen Verein vom Heiligen Lande unterstützt wird, äußerte sich dazu: „Es hat uns mit großer Traurigkeit und tiefer Besorgnis erfüllt, als wir von der Entscheidung hörten, dass 14 elfjährige Kinder, die in Israel

Diözesantreffen in Berlin

Die Einrichtungen des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande leisten einen wesentlichen Beitrag für ein friedliches Zusammenleben von Israelis und Palästinensern, von Juden, Christen und Muslimen im Heiligen Land. Dieses Fazit zogen die Botschafterin Palästinas, Khouloud Daibes, und die langjährige Leiterin des deutschen Vertretungsbüros in Ramallah, Barbara Wolf, am Ende des Diözesantreffens des Vereins in Berlin. Zahlreiche Vereinsmitglieder waren auf Einladung des Berliner Diözesanvorsitzenden Monsignore Hansjörg Günther in die katholischen Akademie gekommen, um sich über die aktuelle Situation im Heiligen Land und die Arbeit des Vereins zu informieren. Neben kurzen Vorträgen von Botschafte

Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...

Aktuelles

© 2020 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Vimeo