Erweiterung der Krankenpflegeschule in Qubeibeh eröffnet

Fast genau ein Jahr nach dem Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wurde am 10. Mai, Christi Himmelfahrt, das neue Stockwerk der Krankenpflegeschule in Emmaus-Qubeibeh eingeweiht. 2017 war der Bundespräsident von der dort geleisteten Arbeit so beeindruckt, dass er angesichts der Raumknappheit den Salvatorianerinnen unter Leitung von Schwester Hildegard Enzenhofer SDS spontan Hilfe zusagte. Nun stehen der Pflegeschule zwei weitere Klassenräume zur Verfügung, so dass noch mehr der zwischenzeitlich sehr zahlreichen Bewerber/innen aufgenommen werden können. Am Festakt anlässlich der Einweihung nahmen der deutsche Gesandte in Ramallah, Peter Beerwerth, der Rektor der Universität Beth

Studie: Israel wird zunehmend säkular

Der Anteil strengreligiöser Juden in Israel wird in den nächsten Jahrzehnten weniger schnell ansteigen als bisher angenommen. Das geht aus einer jüngst veröffentlichten Studie des Jerusalemer Taub-Zentrums für sozialpolitische Fragen hervor, wie israelische Medien am 17. Mai berichteten. Gleichzeitig werden mehr Juden der Religion den Rücken zukehren. Insgesamt werde demnach die Zahl der sich von der Religion abwendenden jüdischen Israelis stärker ansteigen als die Zahl säkularer Juden in Israel, die zur Religion finden. Das Zentrum untersuchte die Entwicklung der Schülerzahlen in den drei jüdischen Schulsystemen des Landes – staatliche säkulare Schulen, staatliche religiöse Schulen sowie st

Zahlreiche Katholikentagsbesucher am Stand des DVHL

Der Deutsche Verein vom Heiligen Lande und die Dormitio-Abtei waren beim 101. Deutschen Katholikentag vom 9. bis zum 13. Mai 2018 in Münster dabei – und konnten zahlreiche interessierte Besucher/innen an ihren Ständen begrüßen. Regelmäßige Impulse der Benediktiner lockten an die Stände. Ansprechpartner/innen standen bereit zu allen Fragen rund um Pilgerreisen, Freiwilligendienste sowie die 20 kontinuierlich unterstützten Einrichtungen, Initiativen und Projekte im Heiligen Lande. Zudem bot der DVHL Gewinnlose mit speziellen DVHL-Andenken, Mitgliedermagazine zum Stöbern, Faltblätter mit aktuellen Informationen – sowie Kaffee und Kaltgetränke (nicht nur) für alle, die Unterschlupf vorm zeitweil

Pfingstwunsch

Suche Frieden... Mag sein, vielleicht konnte manch einer es nach dem Katholikentag in Münster schon nicht mehr hören.... überall und immer wieder: Suche Frieden! Schon vor zwei Jahren als Motto ausgesucht aus dem Psalm 34 der wohl schon 2500 Jahre alt ist und den der Hl. Benedikt seinen Brüdern vor 1500 Jahren in die Regel geschrieben hat: Suche Frieden und jage ihm nach! (Ps 34, 15) Und dann sieht man die Bilder und hört die Nachrichten aus Israel und Palästina in diesen Tagen – und ahnt, wie aktuell dieser Vers auf einmal wieder ist. Ist Frieden im Heiligen Land nur ein frommer Wunsch? Wenn man den Waffen und den wortgewaltigen Reden und Bildern das letzte Wort lässt, dann ist das wohl so.

Sonnengrüße aus Tabgha

Diese wunderschöne Sonnenblume begeistert derzeit die Besucher/innen des Pilgerhauses Tabgha. Dessen geistlicher Leiter Pater Jonas Trageser entdeckte sie im Garten des Pilgerhauses und schickt damit sommerliche Grüße nach Deutschland.

Taufe im Pilgerhaus

Von einer wunderbaren Taufe in der Kapelle des Pilgerhauses in Tabgha berichtet Pater Jonas Trageser OSB, Geistlicher Direktor des Pilgerhauses. „Eine Familie, die zurzeit hier in Haifa lebt und aus Österreich stammt, fragte wegen der Taufe ihres Sohnes an. Der Vater absolviert über die Universität Salzburg ein Auslandsstudium der Theologie, verbunden mit dem Erlernen der Hebräischen Sprache. Durch ein intensives Taufgespräch wurde die Taufe inhaltlich vorbereitet und der Ablauf der besonderen Liturgie festgelegt. Samuel (‚Erhört von Gott‘) ist mittlerweile ein Jahr und drei Monate alt. Nachdem all die Formalitäten – Tabgha gehört zur Pfarrei St. Peter in Tiberias – erledigt waren, konnte di

Zimmer frei im Paulus-Haus

Noch Zimmer im Mai, Juni und Juli im Paulus-Haus frei! In unserem wunderschönen Gästehaus am Damaskus-Tor am Rande der Jerusalemer Altstadt haben wir noch einige Zimmer vom 30. Mai bis 08. Juli frei! Wen es kurzentschlossen in die Heilige Stadt zieht, sollte sich diese Herberge nicht entgehen lassen. Wenden Sie sich zwecks Buchung gerne an Frau Brigitte Jünger unter paulus-haus@dvhl.de. Nähere Informationen zu unserem Jerusalemer Juwel finden Sie unter www.heilig-land-reisen.de oder downloaden Sie HIER den Flyer des Paulus-Haus.

Der DVHL auf dem Katholikentag

Vom 9. bis 13. Mai findet der 101. Katholikentag dieses Jahr in Münster statt. Unter dem Motto "Suche Frieden" kommen dabei Menschen aus Deutschland und der ganzen Welt zusammen. Auch der Deutsche Verein und die Dormitio-Abtei sind auf der Kirchenmeile vertreten. Den DVHL finden Sie unter der Standnummer HW-32 und die Benediktiner unter OG-32. Wir freuen uns sehr, Sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen.

Magdeburger Diözesantreffen

Mitten in der Osterzeit trafen sich am 21.04. in Magdeburg gut 30 DVHL-Mitglieder und Freunde des Heiligen Landes zur jährlichen Begegnung und zum Austausch. Beeindruckend war der Bericht einer diözesanen Pilgergruppe, die im März das Heilige Land „Auf den Spuren der Apostelgeschichte“ besucht hatte. Jerusalem, Jaffa, Cäsarea am Meer, Sebaste und andere Orte standen auf dem Programm, das an den Wirkungsorten der Apostel ausgerichtet war und Begegnungen mit christlichen Gemeinden und Gemeinschaften ermöglichte. Zudem konnten die Teilnehmer in Magdeburg den Geistlichen Leiter des DVHL, Monsignore Ludger Bornemann, begrüßen. Lebendig berichtete er von Veränderungen und Herausforderungen im Heil

Spenden zum Weltfrauentag 2018: Chancengleichheit für Frauen

Der Spendenaufruf per speziellem DVHL-Mailing zum Weltfrauentag ergab ebenfalls ein großartiges Ergebnis: 9.742 Euro stehen für die Förderung der Chancengleichheit von Frauen im Heiligen Land zur Verfügung. Der Weltfrauentag setzt ein Zeichen dafür, dass die Förderung von Frauen ein weltweites Anliegen ist und Menschen bewegt. Der DVHL freut sich, dass auch dies seinen Freunden und Förderern am Herzen liegt und er sich mit ihrer Hilfe speziell im Heiligen Land dafür einsetzen kann. Auch in diesem Jahr legt er seinen Fokus auf Bildung und Selbstbestimmung – nicht nur in seinen eigenen Einrichtungen, sondern ebenso bei den Projekten, die er unterstützt und mitträgt. Die Spenden ermöglichen es,

Spenden für die Schmidt-Schule: Von der Spielwüste zur Spieloase

Dank der großzügigen Reaktionen auf unseren Spendenaufruf in der aktuellen Ausgabe des DVHL-Mitgliedermagazins ‚Wüste‘ kann die Schmidt-Schule in Ost-Jerusalem eine Wippe, eine Schaukel und sogar ein Klettergerüst anschaffen. Der Pausenplatz der Grundschülerinnen wird sich somit bald zu einer Spieloase verwandeln. Bisher standen den Kindern nicht mehr als ein paar Gummireifen zur Verfügung. Dabei gehört zu einer ganzheitlichen Erziehung auch eine Pausenumgebung, die alle Sinne anregt und das gemeinsame Spielen fördert. Aufgrund der eingegangenen Spenden wird der Spielplatz der Schmidt-Schule diesem Anspruch bald gerecht werden können! Der DVHL dankt auch im Namen der Schülerinnen allen Spend

Israelische Siedler gegen Vertreibung von Beduinen

Erstmals haben in Israel von der Vertreibung bedrängte Beduinen rechtlichen Beistand von jüdischen Siedlern bekommen. 15 Mitglieder der Großsiedlung Kfar Adumim westlich von Jerusalem unterstützen das Bleiberecht der Bewohner der nahegelegenen Beduinen-Niederlassungen von Khan al-Ahmar gegen eine von den Behörden geforderte Umsiedlung, wie israelische Medien am 24.04. meldeten. Die dort 2009 von einer italienischen Nichtregierungsorganisation errichtete Reifen-Schule – die Wände der Klassenräume bestehen aus aufgestapelten Reifen – wurde zu einem gut besuchten Hilfsprojekt ausländischer Diplomaten. Die Bewohner der seit 1979 errichteten Siedlung Kfar Adumim, heute die größte israelische Nied

Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...

Aktuelles

© 2020 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Vimeo