Schwester Hildegard über Brücken der Salvatorianerinnen

Unter dem Thema ‚Salvatorianerinnen bauen Brücken der Barmherzigkeit und Gerechtigkeit mit Menschen in aller Welt‘ bereiten sich Salvatorianerinnen weltweit auf das 21. Generalkapitel im November 2018 vor. Schwester Hildegard Enzenhofer SDS, Leiterin des Alten- und Pflegeheimes Beit Emmaus in Qubeibeh, Palästina, berichtet von Brücken im Heiligen Land: „Was das Thema konkret vor Ort bedeutet, darüber beten und sprechen wir Salvatorianerinnen und versuchen, es mit einem multikulturellen und -religiösen Team vor Ort zu leben. So waren bei der Graduation in der Pflegefakultät am 2. Juli 2018 die Brücken, die gebaut werden, sicht- und spürbar: Die Brücke der Zusammenarbeit mit den Autoritäten un

Tabgha-Prior: Klosterneubau ist erdbebensicher

Die jüngste Serie von Erdbeben in Nordisrael war auch im Benediktinerkloster Tabgha am See Gennesaret deutlich spürbar. „Die Epizentren lagen fast alle im nördlichen Bereich des Sees, sodass wir mit unserem Kloster quasi in der ersten Reihe sitzen“, sagte Prior Basilius Schiel. Der Klosterneubau selbst sei jedoch sicher gebaut. Erdbeben seien in der Region immer wieder spürbar, so Schiel. „Ungewöhnlich ist aber die große Serie an Beben. Wenn man neben den spürbaren Beben die seismischen Aktivitäten ab einer Stärke von 2 auf der Richterskala hinzunimmt, waren es zwischen 30 und 40 Beben in kurzer Zeit“, so der Benediktiner. Während an dem Kloster bislang keine Schäden aufgetreten seien, beoba

Statement of the German Association of the Holy Land regarding the Father Schmitz Collection

Over the past few days, it has been alleged in several publications that the Schmidt’s Girls College in Jerusalem donated the collection of stuffed animals by the late Father Ernst Schmitz to The Steinhardt Museum of Natural History. The German Association of the Holy Land, as the legal owner of the stuffed animals collected by the late Father Schmitz, would like to state the following: The collection has never been owned by Schmidt’s Girls College and the school is and has never been authorized nor entitled to decide about it. Fr. Ernst Schmitz, a well-known zoologist, lived in Jerusalem in 1908 (he is not to be confused with the man whom the school was named after). He brought a collection

Schlüsselübergabe im Paulus-Haus

Am Vorabend des Festes Peter und Paul am 29. Juni übernahm Monsignore Stephan Wahl die Leitung des Paulus-Hauses von den Schwestern der Congregatio Jesu, die diese Aufgabe fast 30 Jahre lang ausgeübt haben. Den feierlichen Gottesdienst leitete Bischof Giacinto-Boulos Marcuzzo vom Lateinischen Patriarchat. In seiner Predigt verwies Pater Gregor Geiger, bisher Hausgeistlicher der Schwestern, auf das Motto des Ignatius von Loyola, unter dem auch das Wirken der Schwestern steht: „Ad maiorem Dei gloriam inque hominum salutem“ („Zur größeren Ehre Gottes und zum Heil der Menschen“). Beim anschließenden Empfang im Paulus-Haus würdigten Generalsekretär Heinz Thiel und Schwester Jane Livesey CJ – die

Arabische und jüdische Jerusalemer feiern Fußball-WM

Ein Stadttor als Fußballtor: Unter dem Motto ‚Tore‘ veranstalten die jüdisch-arabische Initiative ‚Kulna Jerusalem‘ (Wir sind alle Jerusalem) und das Davidsturmmuseum ein Fußballfest zur Weltmeisterschaft. Neben Übertragungen der Halbfinalspiele und des Endspiels auf Großleinwand am Jaffator zur Jerusalemer Altstadt und Live-Musik steht ein Jugend-Elfmeterschießen gegen israelische Spitzentorwarte auf dem Programm, wie die Veranstalter Ende Juni mitteilten. 100 Nachwuchsfußballer aus Ost- und West-Jerusalem treten im Elfmeterschießen im Jaffator gegeneinander an. Ein weiteres Elfmeterschießen für die Allgemeinheit findet im Hof des Davidsturmmuseums statt. Auftakt der drei Fußballabende war

Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...

Aktuelles

© 2020 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Vimeo