Freiwillige*r für das St. Charles Hospice gesucht

Für das Freiwilligenjahr 2020/21 suchen wir noch eine*n Freiwillige*n für unsere Einsatzstelle ‚St. Charles Hospice‘ in Jerusalem. Das Gäste- und Pilgerhaus, das von den Barmherzigen Schwestern vom heiligen Karl Borromäus geleitet wird, ist ein deutschsprachiges Pilgerhaus in Jerusalem. Es liegt mitten in einer der schönsten Wohngegenden Jerusalems, der German Colony, rund 20 Gehminuten von der Altstadt Jerusalems entfernt. Die Freiwilligen arbeiten bei allen alltäglichen Arbeiten rund um das Gästehaus mit. Die Tätigkeiten sind vielfältig und auf den Gästebetrieb ausgerichtet. Die Freiwilligen können einmal in der Woche im Kindergarten mitarbeiten und die lokalen Mitarbeiter*innen in der spi

Geistlicher Leiter des Pilgerhauses in Tabgha wird neuer Prior

Der Geistliche Leiter unseres Pilgerhauses am See Gennesaret, Pater Jonas Trageser OSB, wird neuer Prior des Klosters Tabgha. Morgen, am Samstag den 23. Mai soll im Rahmen des Kirchenweihfestes der Brotvermehrungskirche die Amtsübergabe stattfinden. Pater Basilius Schiel OSB übergibt damit nach sechs Jahren Tätigkeit als Prior in Tabgha das Amt an seinen Nachfolger. Wenn die Reisebeschränkungen aufgrund der Corona Pandemie gelockert werden, wird der aus dem Amt scheidende Prior, für eine mehrmonatige Sabbatzeit in das Benediktinerkloster St. Matthias nach Trier gehen. Pater Jonas Trageser OSB wird weiterhin geistlicher Leiter des Pilgerhauses bleiben. Die Mönchsgemeinschaft in Tabgha besteht

Wiedereröffnung der Dormitio steht möglicherweise bevor

Seit Ende März sind Synagogen, Moscheen und Kirchen im Kampf gegen die Ausbreitung von Covid-19 auf behördliche Anweisungen geschlossen. Doch Gläubige in Israel können möglicherweise bald wieder in ihre Gotteshäuser zurückkehren. Der Nationale Sicherheitsrat des Landes sowie Vertreter des israelischen Gesundheits- und Innenministeriums einigten sich laut Medienberichten von Sonntag auf entsprechende Bedingungen für die Wiedereröffnung der Gebetsstätten. Unter anderem soll laut Bericht der Tageszeitung "Haaretz" für jedes Gotteshaus ein Corona-Beauftragter ernannt werden, der die Einhaltung der Schutzmaßnahmen überwachen soll. Für die Gläubigen sieht der Plan eine Maskenpflicht vor sowie die

Extreme Hitze im Heiligen Land

Hitze ist im Heiligen Land nichts Ungewöhnliches. So erinnern sich viele Besucher*innen an Sonne und heiße trockene Wüstenluft, wenn sie an ihren Besuch im Land der Bibel zurückdenken. Aktuell sind in Israel allerdings Temperaturen zu messen, die teils 15 Grad Celsius mehr als die Durchschnittstemperatur für den Monat Mai betragen. Wenn es nicht bald abkühlt, könnte Israel auf die längste Hitzewelle seit Beginn der Wetteraufzeichnung zusteuern. Vergangenes Wochenende kletterten die Temperaturen vielerorts über 40 Grad und kratzen teilweise sogar an die 45 Grad. Die heißen Wüstenwinde, arabisch „Chamsin“ oder hebräisch „Scharav“ sind im Frühjahr nicht ungewöhnlich, die damit verbundene Hitzew

Jahresbericht des "Beit Noah"

Die zum Priorat Tabgha gehörende Jugend- und Behindertenbegegnungsstätte "Beit Noah" hat ihren Jahresbericht für das Jahr 2019 veröffentlicht. Auch 2019 hat das "Beit Noah" Jugendgruppen aus Israel, Palästina und der ganzen Welt beherbergt - unabhängig von Kultur, Religion oder Sprache. Als barrierefreie Einrichtung hieß das "Beit Noah" wieder viele Gruppen mit Kindern mit Behinderungen willkommen, wie beispielsweise die jährliche Jugendfreizeit der Einrichtungen "Lifegate" und "Kfar Tikav" zum Sukkot-Fest, dem jüdischen Laubhüttenfest. Das Team der Begegnungsstätte besteht unter anderem auch aus zwei Freiwilligen des DVHLs. Im Jahresbericht 2019 können Sie mehr über die Arbeit des "Beit N

Erfolgreiche Nähaktion fürs Heilige Land

In der Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Schnetzenhausen (Seelsorgeeinheit Friedrichshafen-West, Diözese Rottenburg-Stuttgart) haben drei Frauen rund 150 Mund- und Nasenschutze genäht, die gegen eine Spende weitergegeben wurden. Die 705 Euro, die dabei zusammenkamen, wurden an den DVHL überreicht. Als Unterstützung der in diesem Jahr leider nur eingeschränkt möglichen Palmsonntagskollekte kommt das Geld den christlichen Sozialeinrichtungen und Schulen im Heiligen Land zugute! Ein großes Dankeschön gilt den Näherinnen Lisa Beck, Klara Veser und Traudl! Schnaderböck!

Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...

Aktuelles

© 2020 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Vimeo