P. Franz / pixelio

Gutes tun im Sinne des Verstorbenen - Die Kondolenzspende

 

Der Tod eines geliebten Menschen tut weh und hinterlässt eine große Lücke. Gleichzeitig müssen viele Dinge bedacht und geregelt werden. Oftmals wünschen sich Angehörige in dieser schweren Zeit, dem Verstorbenen ein Andenken zu setzen und in seinem Namen Gutes zu tun.

 

Statt Blumen und Kränze können Sie Ihre Trauergäste bitten, die Menschen im Heiligen Land zu unterstützen. Durch die Spende an den Deutschen Verein vom Heiligen Lande kann dieser schnell und unbürokratisch dort Hilfe leisten, wo sie am nötigsten ist: Ob im Altenpflegeheim Beit Emmaus, in der Schmidt-Schule in Ost-Jerusalem oder einem der anderen zahlreichen Projekte in Israel, den palästinensischen Gebieten, Syrien oder einem anderen Ort im Heiligen Land.  

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Vorbereitung Ihrer Kondolenzspende. Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten.

 

1. Spenden auf das Konto des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande

 

Wenn Sie den DVHL nach dem Willen des Verstorbenen oder seiner Angehörigen bedenken möchten, sollten Sie dies in der Todesanzeige oder im Trauerbrief deutlich machen. Ein Beispiel dazu wäre:

 

Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir im Sinne des Verstorbenen um eine Spende an den Deutschen Verein vom Heiligen Lande auf das Konto IBAN: DE81 3706 0193 0021 9900 19 BIC: GENODED1PAX bei der Pax Bank. Stichwort: Trauerfall (Name des Verstorbenen).

 

Für die Angehörigen erstellt der DVHL nach etwa sechs Wochen eine Liste der Kondolenzspender mit dem Gesamtspendenbetrag. Aus Datenschutzgründen darf die Höhe der Einzelspenden nicht weitergegeben werden.

 

2. Einrichtung eines Sonderkontos

 

Das Bestattungsunternehmen oder die Angehörigen haben die Möglichkeit, selbst ein Sonderkonto einzurichten. Bei der Bitte um Spenden auf ein Sonderkonto können Sie folgende Formulierung für Ihren Trauerbrief oder die Traueranzeige nutzen:

 

Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir im Sinne des Verstorbenen um eine Spende für den Deutschen Verein vom Heiligen Lande auf das Sonderkonto mit der IBAN (…) BIC (…). Stichwort: Trauerfall (Name des Verstorbenen).

 

Die Angehörigen überweisen dann nach der Auflösung des Sonderkontos den Betrag auf das Spendenkonto des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande IBAN: DE81 3706 0193 0021 9900 19 BIC: GENODED1PAX bei der Pax Bank. Bitte geben Sie dabei den Namen des Verstorbenen an, damit wir Ihre Spende zuordnen können.

 

Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie uns kurz über Ihre Spendenabsicht informieren. So können wir Ihre Kondolenzspende mit Ihrem Stichwort direkt zuordnen und damit einen reibungslosen Ablauf garantieren.

 

Gerne können Sie dazu das unten stehende Formular ausfüllen. Auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne Informationsunterlagen über den Deutschen Verein vom Heiligen Lande und Überweisungsträger zum Weiterreichen.

 

 

 

 

Zuwendungsbestätigung

Der Deutsche Verein vom Heiligen Lande sendet allen Kondolenz-spendern direkt eine Zuwendungs-bestätigung. Allerdings brauchen wir dafür die vollständige Anschrift der Spender.

 

Spenden an den DVHL sind grundsätzlich steuerlich abzugsfähig. Der DVHL ist als gemeinnützig anerkannt.

 

Haben Sie ein Sonderkonto eingerichtet, benötigen wir für die Ausstellung der Zuwendungs-bestätigung alle Kontoauszüge mit den Einzahlungen in Kopie und eine Liste der Spender mit Name und Adresse.

© 2019 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

YouTube-Icon.png
vimeo-icon.png