Weihnachtliche Töne in der Dormitio

In diesem Jahr können Besucher der Dormitio sich gleich auf zwei musikalische Highlights in der Vorweihnachtszeit freuen.

 

Die Aufführung des Weihnachtsoratoriums am Freitag, den 9. Dezember 2016, um 20.00 Uhr, in der Dormitio-Basilika ist ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Chöre und Veranstalter.

 

Neben dem Chor, der sich aus dem Chor der evangelischen Erlösergemeinde, Jerusalem, dem Olive-Branches-Choir, Bethlehem, und dem Chor der Schmidtschule, Jerusalem, zusammensetzt, wird der instrumentelle Part vom Belvedere-Orchester, Weimar, übernommen. Als Solisten fungieren Heidrun Goettsche (Sopran), Anne-Marieke Evers (Mezzosopran), Sebastian Hübner (Tenor) und Peter Schüler (Bass). Die Leitung liegt in den Händen von Gunter Martin Goettsche und Erwin Meyer.

 

Veranstalter sind die Lutherische Erlösergemeinde, Jerusalem, die Benediktinerabtei Dormitio B.M.V., Jerusalem, die Schmidtschule, Jerusalem, sowie das Musikgymnasium Schloss Belvedere, Weimar.

 

Neben der Aufführung in der Dormitio-Basilika sind auch Aufführungen in der evangelischen Erlöserkirche, Jerusalem, am 8. Dezember 2016, 20.00 Uhr, und in der Kapelle der Universität Bethlehem am 10. Dezember 2016, 17.00 Uhr, geplant.

 

 

 

 

Mit einem außergewöhnlichen Weihnachtskonzert überrascht der Kinderliedermacher Detlev Jöcker in diesem Jahr seine großen und kleinen Fans in Israel. Am Vierten Advent, dem 18. Dezember 2016, tritt er um 16 Uhr in der Dormitio-Abtei auf dem Zion-Berg in Jerusalem auf. Dort präsentiert Detlev Jöcker einem internationalen Publikum seine bekanntesten Weihnachtsklassiker wie „Dicke, rote Kerze“, „Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“ und viele andere!

Die Weihnachtsgeschichte dazu liest Pater Nikodemus Schnabel, derzeit Prior-Administrator der Benediktiner-Gemeinschaft von Zion.

Für Detlev Jöcker, erfüllt sich mit diesem Konzert ein lang gehegter Wunsch: „Es ist etwas ganz Besonderes, Lieder mit religiösem Inhalt und Werten im Heiligen Land aufzuführen. Hier, wo alles begann… Ich freue mich auf das Konzert und die Reise, zumal ich damit auch einen Beitrag für die Christen in der Region leisten möchte. Unsere Welt gerät momentan aus den Fugen; die schlechten Nachrichten überwiegen. Umso wichtiger ist es, dass Menschen, die guten Willens sind, die Hoffnung nicht verlieren. Im Laufe meiner Karriere habe ich immer wieder durch den Glauben Kraft geschöpft. Der Glaube an Gott ist eine wichtige Stütze, denn er steht für ein Wertesystem, das gerade in diesen Zeiten Menschen Halt, Zuversicht und Orientierung geben kann. Und deshalb freue ich mich darauf, in der historischen Dormitio- Basilika, mit religiösen Weihnachtsliedern Werte- und Glaubensinhalte mit Kindern und Erwachsenen teilen zu können und um die Geburt von Jesus zu feiern.”

Detlev Jöcker schuf mit den Lern-, Spiel- und Bewegungsliedern ein neues Genre, das bis heute das deutsche Kinderlied nachhaltig prägt. Geboren in Münster, bestand er im Alter von 15 Jahren als Hochbegabter die Aufnahmeprüfung für Musik. Mit 1300 komponierten Kinderliedern und über 13 Millionen verkauften Liederalben, wurde Jöcker auch durch seine erfolgreiche Seminartätigkeit und unzähligen Familienkonzerten deutschlandweit bekannt. Aktuell sind sieben Titel im Gotteslob abgedruckt.

Detlev Jöcker fühlt sich besonders der Vermittlung christlicher Werte und dem interreligiösen Dialog verpflichtet. Jöcker ist seit 15 Jahren Botschafter der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung und reiste im Auftrag des Goethe Instituts als Botschafter des deutschen Kinderliedes durch zahlreiche Länder. Nach seinem Treffen mit Friedensnobelpreisträger Shimon Peres in Tel Aviv im Jahr 2005 wurde er zum Botschafter für die Peres-Stiftung.

(Text und Bild: Hellen Medien Projekte GmbH, Dortmund)

 

 

 

Please reload

© 2019 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

YouTube-Icon.png
vimeo-icon.png