Menschenrechtspreis für Schwester Hildegard

Das Haus Beit Emmaus in Qubeibeh, Palästina, ist unter der Leitung von Schwester Hildegard Enzenhofer SDS mit dem Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich 2017 ausgezeichnet worden.

Seit 1996 wird der Preis jährlich für besonderes Engagement für die Menschenrechte vergeben. Seit 2002 ist Schwester Hildegard Leiterin des Alten- und Pflegeheimes. 2008 war sie maßgeblich an der Einrichtung der zum Heim gehörenden Pflegefakultät beteiligt. 2005 erhielt das Haus unter ihrer Leitung den Eduard-Ploier-Preis und 2010 erhielt sie das Goldene Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich. Neben  Schwester Hildegard wurde der Schriftsteller Erich Hackl ausgezeichnet. Der Preis wird den beiden Preisträgern an einer feierlichen Veranstaltung am 11. Dezember überreicht, einen Tag nach dem internationalen Tag der Menschenrechte.

 

 

Please reload

© 2019 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

YouTube-Icon.png
vimeo-icon.png