Patriarchalvikar Kaldany zu Gast in Tabgha

Zu Beginn des neuen Jahres stattete der neue Patriarchalvikar für Israel, H. H. Hanna Kaldany, seinen Antrittsbesuch im Pilgerhaus Tabgha ab. H. H. Kaldany war zuvor noch nie am See Gennesaret gewesen; bis zu seiner Ernennung wirkte er als Pfarrer in Jordanien. Gabby Mashael, Geschäftsführer des Pilgerhauses Tabgha, und Pater Matthias Karl OSB, der Geistliche Leiter des Hauses, führten den neuen Patriarchalvikar durch das Gästehaus, zu den nahegelegenen Heiligtümern, auf den Berg der Seligpreisungen, nach Kafarnaum und selbstverständlich zur Kirche der Brotvermehrung, in der sich H. H. Kaldany dem Mittagsgebet der Schwestern und Benediktinermönche anschloss. Ein leckeres Mittagessen im Restaurant des Pilgerhauses rundete den Besuch ab.

 

Hintergrund: Patriarchalvikar für Israel

Das Lateinische Patriarchat Jerusalem wird aktuell von Erzbischof Pierbattista Pizzaballa OFM geleitet. Dabei unterstützen ihn mehrere Patriarchalvikare: Weihbischof Giacinto-Boulos Marcuzzo in Jerusalem, Weihbischof William Hanna Shomali in Amman, Pater Jerzy Kraj OFM in Nicosia sowie nun Hanna Kaldany in Nazaret.

 

Das Foto zeigt Patriarchalvikar Kaldany mit Priorin Schwester Lea Relatado OSB, Geschäftsführer Gabby Mashael und Pater Matthias Karl OSB im Foyer des Pilgerhauses Tabgha.

Please reload

© 2019 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Vimeo