Schließung der Grabeskirche

 

Am Sonntag, den 25.02.2018, wurde die Jerusalemer Grabeskirche „bis auf Weiteres“ geschlossen. Die Verantwortlichen der drei Konfessionen, die die Grabeskirche betreuen, der griechisch-orthodoxe Patriarch Theophilos III., Franziskaner-Kustos Francesco Patton und der armenisch-orthodoxe Patriarch Nourhan Manougian begründeten diesen äußerst ungewöhnlichen Schritt mit Maßnahmen der israelischen Behörden, die sich gegen den „Status quo“ und die angestammte Stellung der Kirchen in Jerusalem richten. Konkreter Hintergrund sind Steuerforderungen der Jerusalemer Stadtverwaltung und ein geplantes Gesetz, das die Enteignung von Kirchenbesitz ermöglichen würde.

Please reload

© 2019 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

YouTube-Icon.png
vimeo-icon.png