Grabeskirche wieder geöffnet

Nach der mehr als 60 Stunden andauernden Schließung hat die Grabeskirche in Jerusalem seit Mittwochmorgen, den 28.02.2018, wieder geöffnet. Der griechisch-orthodoxe Patriarch Theophilos III., der armenische Patriarch Nourhan Manougian und Franziskanerkustos Francesco Patton lobten in einer Stellungnahme die "konstruktive Intervention" des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu im Streit zwischen den Kirchen und den israelischen Behörden. Am Dienstagnachmittag, den 27.02.2018, hatten Benjamin Netanjahu und Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat die Schaffung einer Arbeitsgruppe unter Leitung des Ministers für regionale Angelegenheiten, Tzachi Hanegbi, angekündigt, um eine Lösung im Streit um die Besteuerung von Kirchenbesitz zu erarbeiten. Ferner sollen Maßnahmen der Stadt zur Erhebung der Steuern und Rechtsvorhaben in Sachen Landverkäufen der Kirchen vorerst eingestellt werden. Nach der Öffnung der Tore um 4.00 Uhr beteten bereits wieder erste Pilger in der Kirche.

Please reload

© 2019 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

YouTube-Icon.png
vimeo-icon.png