Schwester Hildegard über Brücken der Salvatorianerinnen

 

Unter dem Thema ‚Salvatorianerinnen bauen Brücken der Barmherzigkeit und Gerechtigkeit mit Menschen in aller Welt‘ bereiten sich Salvatorianerinnen weltweit auf das 21. Generalkapitel im November 2018 vor. Schwester Hildegard Enzenhofer SDS, Leiterin des Alten- und Pflegeheimes Beit Emmaus in Qubeibeh, Palästina, berichtet von Brücken im Heiligen Land: „Was das Thema konkret vor Ort bedeutet, darüber beten und sprechen wir Salvatorianerinnen und versuchen, es mit einem multikulturellen und -religiösen Team vor Ort zu leben. So waren bei der Graduation in der Pflegefakultät am 2. Juli 2018 die Brücken, die gebaut werden, sicht- und spürbar: Die Brücke der Zusammenarbeit mit den Autoritäten und Menschen in Palästina, aber auch der Zusammenarbeit mit vielen Organisationen in Deutschland bringen Früchte.

 

Wir mussten uns von Herrn Peter Beerwerth, dem Leiter des deutschen Vertretungsbüros in Ramallah, verabschieden. Danke, lieber Herr Beerwerth, für die starke Brücke nach Emmaus.

 

Fast alle unserer Absolvent*innen hatten bereits vor der Graduierung eine Arbeitsstelle sicher.

Please reload

© 2019 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

YouTube-Icon.png
vimeo-icon.png