Große Solidarität für unsere Mitarbeiter*innen in den DVHL-Gästehäusern

Viele Menschen sind unserem Spendenaufruf von Mitte März gefolgt, die Mitarbeiter*innen unserer Gästehäuser im Heiligen Land in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie zu unterstützen. Insgesamt haben uns mit heutigem Redaktionsschluss Spenden in Höhe von 4.500 Euro für das Paulus-Haus und 9.500 Euro für das Pilgerhaus Tabgha erreicht. Dafür danken wir Ihnen von Herzen!

Die Corona-Pandemie traf und trifft noch immer ganz besonders auch unsere Gästehäuser im Heiligen Land. Durch die weltweiten Reisebeschränkungen können weiterhin keine Pilger*innen und Tourist*innen nach Israel und Palästina reisen, wodurch unsere Gästehäuser leer bleiben, sodass wir unsere Mitarbeiter*innen nicht mehr im üblichen Rahmen beschäftigen können. Deshalb müssen einige mit einem Bruchteil ihres Gehaltes auskommen oder stehen aufgrund auslaufender oder fehlender staatlicher Absicherung sogar komplett ohne Unterstützung da.

Um unseren Mitarbeiter*innen dennoch so gut wie möglich zu helfen, hatten wir die Einzelgäste unserer Häuser aus den vergangenen Jahren um Hilfe gebeten. Wir vom DVHL und unsere Mitarbeiter*innen im Heiligen Land waren überwältigt von der positiven Resonanz. Mit Spenden, guten Wünschen und vielen kreativen Wegen unterstützten ehemalige Gäste unsere Mitarbeiter*innen. Auch in ihrem Namen gilt Ihnen unser aufrichtiger Dank.

Mittlerweile konnte unser Gästehaus in Tabgha seine Pforten wieder für israelische Gäste öffnen. All unsere Mitarbeiter*innen freuen sich darauf, hoffentlich bald wieder Gäste aus Deutschland in den Gästehäusern begrüßen zu dürfen.

© 2020 by Deutscher Verein vom Heiligen Lande | designed by motion-marketing

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Vimeo