Historische Mauer des Paulus-Haus wird renoviert

Am vergangenen Freitag haben in Jerusalem Reem Akroush für den Deutschen Verein vom Heiligen Lande und Oliver Owcza, der Leiter des Vertretungsbüros der Bundesrepublik Deutschlands in Ramallah, einen Vertrag unterzeichnet. Dieser regelt die finanzielle Unterstützung des Auswärtigen Amts für die Renovierung der historischen Mauer rund um das Gelände, auf welchem sich das Paulus-Hauses, das DVHL-Büro in Jerusalem und die Schmidt-Schule befinden.


„Durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Bundesrepublik Deutschland ist es uns möglich, die historische Mauer rund um unser Grundstück am Damaskustor restaurieren zu lassen. Wir sind dankbar, dass wir dadurch ein Stück des geschichtsträchtigen Jerusalems erhalten und pflegen können“, so der Generalsekretär des DVHL Dr. Matthias Vogt.

Mit den Restaurationsarbeiten soll schon zeitnah begonnen werden. Die Kosten für die Bauarbeiten belaufen sich insgesamt auf 131.000, - Euro, das Auswärtige Amt übernimmt davon 110.000, - Euro. Wenn Sie also das nächste Mal im Paulus-Haus übernachten, wird die Mauer vielleicht schon in neuem Glanz erstrahlen.