top of page
candle-1868609.jpg

Friede auf Erden

Manche bezeichnen das Heilige Land als das fünfte Evangelium, die Frohe Botschaft. Doch was kann derzeit schon Gutes aus dem Heiligen Land kommen, mag man sich mit einer abgewandelten Perikope des Johannes-Evangeliums fragen?

Krieg beherrscht das Leben in Israel und Palästina. Das Heilige Land befindet sich seit Anfang Oktober in einem Ausnahmezustand. Wir stehen mit unseren Projektpartnern sowie unseren eigenen Einrichtungen in engem Austausch und sehen an vielen Stellen die gelebte Weihnachtsbotschaft als kleine Lichter der Hoffnung aufleuchten. Sehen, wie Nächstenliebe und Füreinander-Einstehen, die Menschen zueinander bringt und Frieden lebendig werden lässt.

 

Neben unseren eigenen Einrichtungen, wie dem Pflegeheim Beit Emmaus oder der Schmidt-Schule, fühlen wir uns ebenso allen anderen Christen im Nahen Osten verpflichtet, die derzeit auf Hilfe angewiesen sind. Mit den Spenden, die uns bereits zur Verfügung standen, konnten wir schnell auf die aktuelle Situation reagieren und erste Hilfsmaßnahmen finanzieren. Doch wir wissen, dass unsere gemeinsame Hilfe auch in den nächsten Monaten notwendig sein wird, um den Wiederaufbau von Infrastruktur, therapeutischen Maßnahmen und weitere Dinge schnell und einfach zu unterstützen.

Mit der Weihnachtsspende können Sie ebenfalls zu einem Licht der Hoffnung und der Nächstenliebe werden. Jede Hilfe zählt und kommt dort an, wo sie dringend benötigt wird. Lassen wir gemeinsam die Erde im Lichte des Evangeliums heller werden, damit sich das Lob der Engel erfüllt „Ehre sei Gott in der Höhe, und Friede auf Erden“.

Weihnachten gibt Hoffnung

Ihr Ansprechpartner

Tenberken.jpg

Christoph Tenberken

Fundraising und Mitgliederbetreuung

Telefon +49 (0) 221 99 50 65-51

E-Mail: c.tenberken@dvhl.de

Spendenkonto

Deutscher Verein vom

Heiligen Lande


IBAN:

DE81 3706 0193 0021 9900 19
BIC: GENODED1PAX

Verwendung:
81034008 - Weihnachtsspende

 

Wir danken Ihnen sehr für Ihre Spende!

bottom of page